seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2019-05-15

Lenk Bergbahnen mit Rekordumsatz

Zum ersten Mal in der Geschichte der Lenk Bergbahnen darf man von einem Gesamtertrag von über CHF 14 Mio . berichten: ein Rekord! Der 2017 neu lancierte Top4-Skipass, der perfekt auf die Bedürfnisse der Gäste im Zielmarkt abgestimmt ist, die von Sonnenschein geprägte Sommersaison 2018 und die Wintermonate mit positiver Schönwetterbilanz bilden die Grundsteine für dieses erfreuliche Ergebnis . Ebenfalls entscheidend dafür ist die konstant hohe Produktqualität der Lenk Bergbahnen und der Skiregion Adelboden-Lenk . Die Budgetvorgaben hinsichtlich des Verkehrsertrags wurden dabei um 6 .75 %, das Vorjahresergebnis um 9 .62 % übertroffen.

Jahresergebnis

Für das Geschäftsjahr 2018 lässt sich eine starke Ertragszunahme vorweisen . Dies steht in direktem Zusammenhang damit, dass der Ertrag im Sommer 2018 zum ersten Mal über CHF 1 Mio . lag . Auf der Aufwandseite ist die positive Entwicklung auf die guten Wetterbedingungen für die Beschneiung des Skigebiets zurückzuführen . Dank kalter Temperaturen war diese effizienter und der Stromverbrauch folglich geringer als in den vergangenen Jahren . Die Personalkosten blieben stabil und Sachaufwände auf demselben Niveau wie im Vorjahr . Die Lenk Bergbahnen weisen darum einen EBITDA von über 44 % aus . Nach den Abschreibungen und unter Berücksichtigung der ausserordentlichen Posten präsentiert die Verwaltung für das Geschäftsjahr 2018 einen Reingewinn von CHF 641‘969 .01 und damit das beste Ergebnis seit 2011 . Somit kann aus dem Verlustvortrag wieder ein Bilanzgewinn gemacht werden .


Neuinvestitionen / Umsetzung Strategie 2019 – 2026

In der Vergangenheit ist es den Lenk Bergbahnen aufgrund der getätigten Investitionen in Bahnen und Beschneiung gelungen, das Metschgebiet als starkes Winterprodukt zu positionieren. Auch die Entwicklung des Betelberges im Sommer als «Alpkultur Erlebnisberg» hat sich bewährt. Es gilt, diese Strategie für die Zukunft zu festigen. Gleichzeitig soll der Betelberg als Winterprodukt gesichert werden und der Metsch eine eigene Erlebnispositionierung im Sommer erhalten. Die hier aufgeführten Massnahmen verfolgen genau dieses Ziel.
  • Beschneiung (CHF 14.7 Mio.) 
  • Sommerangebote (CHF 4.0 Mio.) 
  • Fahrzeuge / Seilbahnen / Infrastruktur (CHF 13.3 Mio.) 
  • Gastronomie (CHF 3.4 Mio. / exkl. Projekt Metschstand)



Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense