seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2020-03-23

Lenzerheide Bergbahnen: Verwaltungsratspräsident tritt ab

CHRISTOPH SUENDERHAUF TRITT NACH ZWÖLF JAHREN ALS VERWALTUNGSRATSPRÄSIDENT DER LENZERHEIDE BERGBAHNEN AG AB

Nach zwölf Jahren als Verwaltungsratspräsident der Lenzerheide Bergbahnen AG (LBB) hat sich Christoph Suenderhauf dazu entschieden, an den nächsten Erneuerungswahlen des Verwaltungsrates anlässlich der Generalversammlung vom 25. September 2020 nicht mehr anzutreten. Der Entscheid fiel nach reiflicher Überlegung und in Absprache mit den Hauptaktionären bereits vor einigen Tagen und damit ungeachtet der aktuellen Situation bezüglich der Massnahmen zur Eindämmung des Coronoavirus. 


Im Jahr 2008 wurde Christoph Suenderhauf zum Verwaltungsratspräsidenten der LBB gewählt. Unter der strategischen Leitung von Suenderhauf hat sich das Unternehmen überaus positiv weiterentwickelt und optimal für die Zukunft aufgestellt. So erfolgte unter anderem der Zusammenschluss mit Arosa zum viertgrössten Schneesportgebiet der Schweiz. Mit Investitionen von über CHF 140 Millionen erlebte die LBB unter der Ägide des Churer Rechtsanwaltes die grösste Ausbauphase ihrer Geschichte und gehört heute zweifellos zu den erfolgreichsten Wintersportangeboten im Alpenraum. 

Eine ausgezeichnete Basis für die Zukunft

In den letzten zwölf Jahren wurden nicht nur grosse Investitionen in die Infrastruktur getätigt, sondern auch in die Erschliessung neuer Märkte. Damit wurde eine ausgezeichnete Basis für eine erfolgreiche Zukunft der LBB geschaffen. «In den letzten zwölf Jahren hat sich die LBB stark weiterentwickelt. Wir sind heute bestens für eine erfolgreiche Zukunft aufgestellt. An dieser positiven Entwicklung hat unser Verwaltungsratspräsident, Christoph Suenderhauf, sehr grossen Anteil.», so Aron Moser, Vizepräsident des Verwaltungsrates LBB.

Neue Kräfte, neue Ideen

Der Entscheid zum Abschied, welcher nach reiflicher Überlegung und in Rücksprache mit den Hauptaktionären zustande kam, fiel Christoph Suenderhauf nicht leicht. «Ich durfte während zwölf unglaublich interessanten und schönen Jahren die strategischen Geschicke der LBB leiten. Nun ist es an der Zeit, neuen Kräften und neuen Ideen Platz zu machen.» Die LBB wird den abtretenden Verwaltungsratspräsidenten gebührend verabschieden und über das weitere Vorgehen zu den Erneuerungswahlen vom 25. September 2020 zu gegebener Zeit wieder informieren.


Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense