seilbahn.net | Projekte | Aktuell | 2020-05-20

Hoher Kasten: Neubauprojekt des Schräglifts wird vorgezogen

Bauen anstatt warten 

Die Kastenbahn zieht das Neubauprojekt des Schräglifts im verbreiterten Tunnel vor und nutzt so die coronabedingte Betriebsschliessung. Anstatt wie geplant per Ende Oktober die Seilbahn für den Bau stillzulegen, wird die «tote Zeit» nun sinnvoll überbrückt. Das hat allerdings zur Folge, dass die Seilbahn frühestens auf die Sommerferien eröffnen werden kann. 

 An der Generalversammlung des letzten Jahres wurde das Bau-Projekt erstmals vorgestellt. Um das letzte Hindernis für Personen mit eingeschränkter Mobilität zu beheben, wird der bestehende Tunnel verbreitert und Platz gemacht für einen neuen Schräglift. In der Kabine des Schräglifts überwinden künftig 12 Personen die Steigung zwischen Bergstation bis zum Untergeschoss des Drehrestaurants innert einer Minute. Ausserdem wird der Materialtransport für das Drehrestaurant mit dem Schräglift bewerkstelligt. 

Studienwettbewerb mit vier Innenarchitekturbüros 

Vor Jahresfrist wurden vier Innenarchitekturbüros eingeladen, im Rahmen eines Studien-Wettbewerbs ihre Ideen für die Ausgestaltung des Tunnels zu präsentieren. Es obsiegte der Vorschlag der rk-studios aus Biel. Kurz vor Weihnachten wurde das Baugesuch bei der Stadt Altstätten und beim Kanton St.Gallen eingereicht. Wunschgemäss, und dank speditiver Arbeit der Behörden, traf die Bewilligung Anfang Mai ein. 

Bauarbeiten vorverlegt 

Weil dieses Frühjahr viel Unsicherheit bezüglich Wiederaufnahme des Bahnbetriebs herrschte, entschloss sich der Verwaltungsrat, die 1. Etappe der Bauarbeiten kurzerhand auf den Mai vorzuziehen. Je nach Bundesrats-Entscheidung kann spätestens im Juni entschieden werden, wann die zweite Etappe gebaut wird. Damit steht jetzt schon fest, dass die Seilbahn bis zu den Sommerferien mit Sicherheit geschlossen bleibt. 

Heli-Transport 

Letzte Woche wurden die grossen Baumaschinen, welche zu gross für die Seilbahn Kabinen sind, per Helikopter auf den Hohen Kasten transportiert. Die Bauarbeiten an der ersten Etappe werden ab dieser Woche unverzüglich aufgenommen. Insgesamt investiert das Unternehmen knapp 2.7 Mio. Franken in das jüngste Projekt. 


Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense