seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2020-11-12

Neue Seilbahnen am Ochsenkopf: höhere finanzielle Förderung

Minister Hubert Aiwanger und MdL Rainer Ludwig übermitteln Bayreuths Landrat Wiedemann frohe Botschaft

Der Wintersport am Ochsenkopf im Fichtelgebirge hat eine Zukunft – neue, moderne und innovative Seilbahnen sollen entstehen. Wie Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gegenüber FREIE WÄHLER- Landtagsabgeordnetem Rainer Ludwig persönlich signalisierte, werde die finanzielle Förderung für die Realisierung höher ausfallen als zunächst geplant. „Der Neubau der Bahnen soll mit bis zu 30 Prozent gefördert werden“, so Minister Aiwanger gegenüber MdL Ludwig, der die frohe Botschaft gleichzeitig auch dem Bayreuther FW- Landrat Florian Wiedemann übermittelte. Dieser hatte sich unermüdlich für die Förderung der Seilbahnen eingesetzt und zeigte sich hocherfreut über die signalisierte großzügige Unterstützung der beiden FW- Politiker.

„Der Neubau der beiden Seilbahnen soll rund 26 Millionen Euro kosten. Ziel ist es, die Nordbahn, die von Bischofsgrün auf den Ochsenkopf führt, bereits im kommenden Jahr zu erneuern. Die Modernisierung der Südbahn bei Fleckl ist dann für die Saison 2022/2023 vorgesehen“, so Ludwig. „Die bisherigen 15 Prozent Förderung hätten alle vor große Herausforderungen gestellt – die jetzigen Perspektiven setzen neue Akzente.“

Der Ochsenkopf ist mit mehr als 4 Pistenkilometern das größte Skigebiet im Fichtelgebirge. Wintersportler finden hier außerdem die längsten Pisten in Nordbayern. Doch die bestehenden Liftanlagen sind in die Jahre gekommen und benötigen dringend Modernisierungen. Deshalb hat der Zweckverband zur Förderung des Fremdenverkehrs und des Wintersports im Fichtelgebirge beschlossen, die beiden 2er-Sesselbahnen durch moderne Gondelbahnen zu ersetzen.

Vorgesehen sind geräumige 10er-Gondeln. Mit diesen soll die Kapazität der beiden Anlagen etwa verdoppelt werden, sodass in der Hochsaison lange Wartezeiten am Lift in Zukunft vermieden werden können. Da die geplanten neuen Lifte im Ganzjahresbetrieb laufen, ermöglichen die barrierefreien Kabinen im Sommer zudem die problemlose Beförderung von Gästen mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Fahrrad. „Somit wird die Urlaubsregion im Fichtelgebirge nicht nur für Skitouristen attraktiver, sondern auch für Mountainbiker, Familien und Senioren. Mit den Gondelbahnen ist darüber hinaus ein Betrieb bis in die späten Abendstunden möglich, was auch für die Gastronomie vor Ort von Vorteil ist.“ so Landrat Wiedemann und Rainer Ludwig im Einklang.

„Gemeinsam, mit meinem geschätzten Parteikollegen, dem Bayreuther Landrat Florian Wiedemann, und den Bürgermeistern der entsprechenden Fichtelgebirgsgemeinden möchte ich als zuständiger Stimmkreis- MdL die Attraktivität der Wintersport-Destination Fichtelgebirge und somit den Tourismus in der Region stärken“, so MdL Ludwig. „Wir arbeiten parteiübergreifend, ziel- und sachorientiert an der Umsetzung dieses Leuchtturmprojektes. Ich stehe diesbezüglich in engem Kontakt mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Die Realisierung der neuen Seilbahnen am Ochsenkopf mit der maximalen Förderung ist für uns alle eine zentrale Aufgabe, welche wir mit ganzer Kraft vorantreiben“, erklärt der Landtagsabgeordnete fürs Fichtelgebirge abschließend.

Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense