seilbahn.net | Themenbereiche | Seilbahnen | 2019-10-10

Teufelberger-Redaelli liefert Seil für neue Fleckalmbahn in Kitzbühel

Fleckalmbahn Neu in Kitzbühel: Voll auf Kurs für die plangemäße Inbetriebnahme am 14.Dezember um 8:30.

So heißt es in einer Mitteilung des Projektträgers, der Bergbahn AG Kitzbühel, in Bezug auf ihr Hauptprojekt der Saison 2019/20, der Fleckalmbahn Neu, einer 10-Personen-Einseilumlaufbahn (EUB), mit der die Fa. Leitner ropeways beauftragt wurde. Für Teufelberger-Redaelli ist die Lieferung des zugehörigen Seils, eines Ø-60mm Solitec® mit 6xK41WS Konstruktion mit einem Gewicht von sage und schreibe 122 Tonnen, ein weiterer Beweis für die Richtigkeit des Ansatzes der vollen Integration der beiden Unternehmen.

Tatsächlich ist das Seil mit einer Gesamtlänge von 8760 Metern zweifelsohne Bestandteil einer der längsten Einseilumlaufbahnen im Alpenraum. Seit der Übernahme im Jahr 2017 hat das Unternehmen besonderes Augenmerk darauf gelegt, die dank der Fabrik in Gardone Val Trompia in der Lombardei, dem wirtschaftlichen Zentrum Norditaliens, nun bereitstehenden, erheblich vergrößerten Produktionskapazitäten zu nutzen.

Dieser Standort unweit des bekannten Gardasees ist dazu ausgerüstet, Zug-Tragseile bis zu besagtem Gewicht zu fertigen, je nach Spezifikationen sogar in einem Stück. Die genannten Kapazitäten stellen eine wichtige Ressource der Gruppe dar und wurden vom Markt äußerst positiv angenommen. Repräsentanten von OEMs wurden dazu eingeladen, das Verseilen ihrer Seile an der Seite von Technikern aus Italien und Österreich, die jeden Fertigungsschritt akribisch genau überwachen, mitzuerleben.

Mit der Einrichtung eines zweiten Fertigungswegs für ihre Solitec®-Seile in Italien verfolgt die Gruppe zwei große Ziele: In erster Linie ermöglicht dies in Zeiten, in denen OEMs die Grenzen ihrer Projekte zusehends ausloten, aktiv beim Markttrend hin zu immer längeren und schwereren Seilen mit größeren Seildurchmessern mitzumischen. Zweitens, und nicht weniger wichtig, zielt diese Strategie darauf ab, die Produktionslasten gleichmäßiger über das Netz aus Standorten und über Marktsegmente zu verteilen. Dies ermöglicht, die saisonale Spitze für Seilbahnseile abzufedern und dadurch den Servicegrad für Standardlieferungen zu gewährleisten, der für Kran-OEMs eine entscheidende Anforderung darstellt. Bis Jahresende werden etwa 30 Solitec®-Seile mit einem Gesamtgewicht von ca. 1000 Tonnen zur vollsten Zufriedenheit unserer Kunden die Produktionsstraßen verlassen haben.

Höhere Kundenzufriedenheit ist, wonach wir Tag für Tag streben. Wir hoffen, dass Sie, unser geschätzter Kunde, heute und in Zukunft selbst von unseren Bestrebungen profitieren werden!







Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense