Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Seilbahnen | 2017-06-22

Bergbahn AG Kitzbühel 2015/16 mit Traumresultaten weiter im Steigflug

Bergbahn AG Kitzbühel legt für das Wirtschaftsjahr 2015/16 (01.12.2015 – 30.11.2016) eindrucksvolle Erfolgsbilanz: 

Acht bedeutungsvolle Leistungsindikatoren mit historischen Unternehmensbestwerten dokumentieren nachhaltig die kraftvolle Unternehmensperformance: 
  • Beförderungserlöse Winter 2015/16: 7. Rekordwinter in Folge: +6,3 % zu VJ
  • Beförderungserlöse Sommer 2016: 6. Rekordsommer in Folge: +16,6 % zu VJ
  • Betriebsleistung: erstmals über 50,0 Mio. €: +4,7 % zu VJ 
  • Betriebliche Erträge: 50,8 Mio. €: +4,4 % zu VJ
  • Personalproduktivität: 27,5 % niedrigster Anteil an der Betriebsleistung 
  • 175 T€ höchster Ertragsbeitrag pro Dienstnehmer - Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA):  16,9 Mio. € historischer Rekordwert / EBITDA-Marge: 33,4 % bezogen auf Betriebsleistung 
  • Cashflow: mit 16,2 Mio. € stärkstes Innenfinanzierungspotential seit Bestehen der Gesellschaft 
  • Eigenkapitalquote: starke 55,4 % (+1,3%P zu VJ) trotz Investitionen von rd. 270 Mio. € seit 2000 – davon allein 60 % seit 2008
Der Gewinn vor Steuern (EGT) konnte um +15,3 % zu VJ auf 5,9 Mio. € angehoben werden, was das 2. beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte ist und untermauert die starke Ergebnisperformance nachhaltig.

Es ist schon beachtlich, dass KitzSki im Winter 2015/16 die Gästeanzahl um +5,1 % steigern konnte, während weltweit die Gästeanzahl um -3,0 %, in Österreich um -0,2 % und in Tirol um -0,4 % zurückgegangen ist. Noch eindrucksvoller verläuft der längerfristige Vergleich bei den Beförderungserlösen: Im Zeitraum Winter 2008/09 bis Winter 2015/16 konnte die Bergbahn AG Kitzbühel die Beförderungserlöse um +29,2 % erhöhen und wuchs damit um das 2,4-Fache schneller als die österreichischen Seilbahnumsätze. Im Tirolvergleich (Zahlen erst ab Winter 2011/12 verfügbar) erwirtschaftete die Bergbahn AG Kitzbühel mit einem Beförderungserlöswachstum von +20,6 % gegenüber +10,7 % im Tirolschnitt eine nahezu doppelt so hohe Steigerung. 

Ein sehr frühzeitiger Saisonstart am 22.10.2016, ausgezeichnete Pistenverhältnisse während des gesamten Saisonverlaufs und Skibetrieb bis 02.05.2017, sind mit den qualitätsfokussierten Investitionen und dem dynamischen proaktiven Marketing sowie einem hochmotivierten und professionellen Team die wesentlichen Grundlagen für den überzeugenden Unternehmenserfolg. 

Im Ausblick auf das Wirtschaftsjahr 2016/17 konnte die Bergbahn AG Kitzbühel im Winter 2016/17 den Erfolgskurs mit einem Plus von +20.000 Gästen, +400.000 Beförderungen und Mehrerlösen aus Beförderungen von +1.200.000 € kraftvoll fortsetzen. 

Die Ergebnisse des Sommers 2015 mit einem Erlöszuwachs von +18,8 % und des Sommers 2016 mit einem Erlöszuwachs von +16,6 % im Sommer 2017 abermals zu toppen, stellt eine große Herausforderung dar. 

Im Geschäftsjahr 2016/17 zündet die Bergbahn AG Kitzbühel ein flächendeckendes Investitionsfeuerwerk im gesamten Gebiet: Dabei steht die weitere Erhöhung der Komfort- und Sicherheitsstandards für die KitzSki Kunden ebenso im Fokus, wie die Modernisierung der Wartungsinfrastruktur und die bereichernde Attraktivierung des Sommerangebots. 

Das mehr als 22,0 Mio. € schwere Investitionsprogramm umfasst im Wesentlichen folgende Projekte: 
  • Erneuerung des 34-jährigen 3SL Jufenalmlift durch Leitner State-of-the-Art 8SB Jufenbahn mit Beförderungsleistung von 2.600 Personen / Stunde 
  • Pistenoptimierung Jufensteilhang für Kinder und weniger geübte Skifahrer (sowohl für 8SB Brunn als auch 8SB Jufenbahn) 
  • Pistenoptimierung Parallelstreif im Bereich Seidlalm – Einfahrt Lärchenschuss
  • Nutzungsoptimierung Parkraumkapazität Ganslern durch Bewirtschaftung (für Seilbahnnutzer frei) 
  • Erhöhung Beförderungskapazität Hahnenkammbahn um +10 % auf 2.200 Personen / Stunde 
  • Erneuerung Wartungscenter Streiteck Erneuerung Wartungscenter Aubach 
  • Errichtung öffentlicher barrierefreier WC-Anlage im Bereich 8SB Ochsalm Talstation 
  • Permanente Optimierung der Beschneischlagkraft, insbesondere in den Bereichen  Griesalm, Bärenbadkogel (Beschneiung schwarze Piste 63) ,Resterhöhe / Moseralm 
  • Kitzbüheler Horn: Fertigstellung Rekultivierungsarbeiten, Optimierung Einfahrt Hornköpfl Süd, Snowpark im Bereich Eggl und Alpenhaushang (technische Schneemodellierung) 
  • Attraktivierung Sommerangebot: Gestaltung Hornköpfl Speichersee als Ausflugs- und Erholungsjuwel, Weiterentwicklung KidsKletterwiese am Horngipfel
  • Rundwanderweg Brunn – Pengelstein 
  • Wiedereröffnung Gaisberg – Bärstättalm Wanderweg: Errichtung Steinschlaggalerie in Kooperation mit Land Tirol, Gemeinde Kirchberg, Ortsstelle Kirchberg – Tourismusverband Kitzbüheler Alpen – Brixental und Bergbahn AG Kitzbühel 
„Den steigenden Kundenzuspruch und die kraftvolle Ergebnisperformance gemeinsam mit dem hochmotivierten Team erarbeiten zu können, macht große Freude. Mit viel Mut und gebotener Demut werden wir an der Qualitätsführerschaft im Sinne unserer Kunden hart weiterarbeiten“, gibt sich Vorstand Dr. Josef Burger voller Tatendrang erfreut und dankbar zugleich. 

„Unsere Qualitätsfokussierung und Priorisierung im Großen und Liebe zum Detail im Kleinen, immer die Menschen – ob Kunde, Mitarbeiter oder Partner – im Mittelpunkt zu haben, trägt nachhaltig Früchte. Wir sind bestärkt, die überaus erfolgreiche Unternehmensstrategie im Sinne des Unternehmens, der Stadt Kitzbühel und der benachbarten Region konsequent fort zu führen. Die Bergbahn AG Kitzbühel wird zum immer bedeutungsvolleren Wirtschafts-, Tourismus- und Beschäftigungsmotor für die Stadt Kitzbühel und Umgebung“, resümiert Aufsichtsratsvorsitzender Bgm. Dr. Klaus Winkler verantwortungsvoll.











Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´