Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Seilbahnen | 2019-01-22

Eröffnung Skiverbindung Schöneben-Haideralm

Vom Projekt bis zur Verwirklichung der Skiverbindung Schöneben-Haideralm

Der neue, gemeinsame Weg

Die neue skitechnische Verbindung  Schöneben-Haideralm ist für die wirtschaftliche und touristische Weiterentwicklung der Ferienregion Reschenpass von enormer Bedeutung.

Ziel ist ein modernes Skikarussell  Schöneben-Haideralm. Es wurde eine Lösung gefunden, welche umwelttechnisch machbar ist und ein erweitertes, attraktives Skierlebnis bietet.

Das Konzept „Schöneben-Haideralm“ kombiniert die Erweiterung des Skigebiets Schöneben durch die Höllentalbahn und der neuen Höllentalabfahrt mit der Verbindungsbahn St. Valentin-Schöneben und der Erlebnisabfahrt nach St. Valentin.

Dadurch ist nun das Dorf St. Valentin optimal an das Skigebiet Schöneben angebunden. Vom Gesamtkonzept profitiert die ganze Ferienregion Reschenpass enorm.

Durch den Zusammenschluss wird die Attraktivität gesteigert und das Skigebiet hat die besten Chancen im internationalen Markt bestehen zu können. Synergien können genutzt und gemeinsame Stärken ausgebaut werden.

Von tragender Bedeutung für das Gesamtskigebiet Schöneben-Haideralm ist die Einbettung im Kartenverbund 2-Länder-Skiarena. Der gemeinsame grenzüberschreitende Skipass stärkt die ganze Region und bietet mit insgesamt 211 km Pistenspaß ein einzigartiges Winterangebot in den so verbundenen Skigebieten Schöneben, Nauders, Watles, Sulden und Trafoi.

Die Verantwortlichen der Schöneben AG Andreas Lechthaler (Präsident), Christian Maas (Vizepräsident), Frowin Stecher (ehemaliger Präsident der Haider AG, jetziger Verwaltungsrat) und Franz Alfred Prieth (Gemeindevertreter in beiden Gesellschaften) haben den schwierigen Prozess der Fusion vorangetrieben und das Projekt zur skitechnischen Verbindung Schöneben-Haideralm umgesetzt.

Ein besonderer Dank gilt dem gesamten Verwaltungs- und Aufsichtsrat, den Aktionären, den zuständigen Landesämtern und Gremien für die konstruktive Zusammenarbeit. Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrat Richard Theiner waren Garanten für die erfolgreiche Umsetzung des Großprojektes.

Eine wesentliche Voraussetzung für die Umsetzung des Gesamtprojektes war die stabile wirtschaftliche Situation der Schöneben AG. Dafür gebührt der ehemaligen Verwaltung der Schöneben AG Dank und Anerkennung.

Für die Tourismusregion Reschenpass ist ein attraktives, starkes und gut funktionierendes Gesamtskigebiet eine der maßgebenden Säulen. Jetzt heißt es, gemeinsam tatkräftig weiterzuarbeiten!













Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´