Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Seilbahnen | 2019-06-17

Doppelmayr und UN-Habitat verlängern erfolgreiche Zusammenarbeit

Doppelmayr, Weltmarktführer im Seilbahnbau, und UN-Habitat, das Wohn- und Siedlungsprogramm der Vereinten Nationen, haben im Frühling 2019 ihre erfolgreiche Zusammenarbeit verlängert und die gemeinsamen Agenden weiter ausgebaut. Die Schwerpunkte der 2016 initiierten Kooperation sind der kontinuierliche Aufbau von fundiertem Wissen, das Teilen von Informationen und das Bereitstellen von Kompetenz im Bereich Verkehrswesen (Capacity Building und Know-how-Transfer). Das vielfältige Programm beinhaltet Informationskampagnen – wie beispielsweise die World Urban Campaign – sowie die Durchführung von Trainings-Akademien und Kongressen auf internationaler Ebene.
 
Im Frühling 2019 hat Thomas Pichler, Geschäftsführer der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, den Vertrag zur Verlängerung der sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit UN-Habitat unterzeichnet.  Die beiden Organisationen gehen damit einen weiteren, großen Schritt in Richtung „Stadt der Zukunft“, wo Nachhaltigkeit unter anderem durch integrierte und energieeffiziente Transportsysteme unter Beweis gestellt werden muss.  Als weltweit führendes Unternehmen im Bereich seilgezogener Transportsysteme freut sich Doppelmayr, Fachwissen bereitzustellen und so zum Austausch und zur Entwicklung neuer Ideen beizutragen.
 
In den vergangen drei Jahren der Kooperation hat Doppelmayr gemeinsam mit der UN-Organisation bereits verschiedenste Projekte und Veranstaltungen umgesetzt, die dem Thema Verkehrswesen und nachhaltige Mobilitätslösungen eine internationale Plattform geben. Ein Beispiel dafür ist die World Urban Campaign, eine Initiative von UN-Habitat mit dem Fokus auf urbanen Agenden bei der Doppelmayr als Top Sponsor über urbane Seilbahnen informiert. Ein weiteres Beispiel ist die von Doppelmayr und UN-Habitat gemeinsam ins Leben gerufene „Academy of Sustainable Urban Mobility“ – eine 1-wöchige Trainingsveranstaltung, die einmal im Jahr stattfindet und auf großes Interesse von Vertretern internationaler Stadtverwaltungen, Transportministerien aber auch Transportbehörden stößt. Zweck, Mehrwert und insbesondere Nachhaltigkeit von urbanen Seilbahnen als innovative Verkehrslösung werden auf diesen Veranstaltungen vorgestellt. Gemeinsam erarbeiten die Teilnehmer nachhaltige Lösungsansätze für urbane Verkehrsherausforderungen.
 
UN-Ziele gemeinsam erreichen
 
Die rasant fortschreitende Urbanisierung sorgt in der Gesellschaft und der Umwelt für Veränderungen. Die Bevölkerungslast in den Metropolen der Schwellen- und Entwicklungsländer erfordert nachhaltige Lösungen. Nur so ist eine grüne, lebenswerte Zukunft in den Städten dieser Welt möglich. UN-Habitat, das Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen,  beschäftigt sich intensiv mit den Folgen der Verstädterung. Die UN-Organisation entwickelt Konzepte für die Umsetzung einer nachhaltigen Urbanisierung. Der Verkehrssektor nimmt hier eine bedeutende Rolle ein. Eines steht fest: die Zukunft der Städte hängt eng zusammen mit einem nachhaltigen Verkehrssektor. Dies wird letztendlich auch durch die globalen UN-Ziele (SDGs) verdeutlicht. Nachhaltige Mobilitätslösungen müssen intermodal, integrierbar, umwelt- und energieschonend sein – außerdem für jeden Nutzer zugänglich, sicher und erschwinglich.  Als Weltmarktführer im Seilbahnbau erkennt Doppelmayr die aktuellen globalen Herausforderungen und folgt dem Nachhaltigkeitsaufruf der Vereinten Nationen. Die Verlängerung der Kooperation ist ein Bekenntnis dafür.







Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´