Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Beschneiung | 2019-04-12

TechnoAlpin: Neues Produktionsgebäude

FÜR DIE ZUKUNFT GEWAPPNET
TechnoAlpin siedelt mit der Produktion in neues Gebäude

TechnoAlpin ist Innovationsführer auf dem Beschneiungsmarkt und betreut über 2.200 Kunden in mehr als 50 Ländern. Die gesamte Montage der Schneeerzeuger findet in Bozen statt, anschließend werden die Maschinen weltweit zu Skigebieten transportiert. Ab Mai 2019 werden dort sämtliche Schneeerzeuger für Outdoor- und Indoor-Anwendungen, aber auch die Maschinen für Feuer- und Emissionsbekämpfung produziert.

Gerüstet für die gestiegene Auftragslage. 

Das neue Produktionsgebäude umfasst knapp 110.000 m³ auf dem 14.500 m² großen Areal. Auf insgesamt drei Etagen (eine davon unterirdisch) befinden sich dort in Zukunft die gesamte Produktionsstätte, ein Lager für Schneeerzeuger, sowie Büros und Sitzungssäle. Über die Bauphase hinweg arbeiteten bis zu 200 Arbeiter an der Fertigstellung des Rohbaus. „Der enge Zeitplan für die Fertigstellung der Produktionshalle birgt einige organisatorische Herausforderungen. Der vorgegeben Zeitplan war nur einzuhalten, indem man nach Aushebung und Herstellung der Fundamente gleichzeitig von zwei Seiten den Bau vorantrieb. Das war eine enorme logistische Anforderung für alle Beteiligten und bedeutete immer wieder auch gegenseitige Rücksichtnahme innerhalb der anwesenden Firmen und Arbeiter.“, so Martin Ausserer, Verantwortlicher Real Estate Manager bei TechnoAlpin. Zur selben Zeit wurden daher die Arbeiten für die elektrischen und hydraulischen Installationen oder die Gipsarbeiten durchgeführt, genauso wie mit den Schlosserei- und Spenglerarbeiten begonnen. „Während auf einer Seite des Gebäudes noch die Betonarbeiten am Rohbau gemacht wurden, wurde auf der anderen Seite bereits mit der Dachbegrünung begonnen.“, sagt Ausserer weiter.

Aufgrund steigender Anforderungen der Wintersportbetreiber auf der ganzen Welt, errichtete TechnoAlpin ein neues Produktionsgebäude in Bozen. Der Standort für den Bau des Produktionsgebäudes ist dabei ein Bekenntnis zum Standort Südtirol: „Hier verbindet uns ein besonders partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Kunden. Ein weiterer wesentlicher Baustein sind die Südtiroler Mitarbeiter, die durch ihren hohen Einsatz, ihre Flexibilität und ihren hohen Anspruch an die Qualität die TechnoAlpin zu dem gemacht haben, was sie heute ist.“, ist Erich Gummerer, CEO von TechnoAlpin überzeugt. „Dieses neue Produktionsgebäude ermöglicht uns auch ein Wachstum in weitere Segmente. Die Indoor-Beschneiung wird ein immer größerer Bereich, mit Wachstum in Ländern die bislang nicht auf unserer Referenzliste standen. Qatar, Indonesien und Ägypten sind nur einige der Beispiele, in denen wir kürzlich Projekte umsetzen durften.“








Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´