Untitled Document

seilbahn.net | Projekte | Aktuell | 2017-05-02

Ischgl: Neue Sesselbahn Palinkopf D1

Design - Innovation - Komfort

1973 konnte der Schlepplift Palinkopf im Skigebiet Ischgl/Samnaun in Betrieb genommen werden und es wurden sehr beliebte Skipisten im Bereich Palinkopf erschlossen. 1985 wurde dann dieser Lift durch einen fix geklemmten Doppelsesselift ersetzt welcher 1996/97 in eine kuppelbare 4er Sesselbahn umgebaut wurde. Im Sommer 2017 wird die Anlage nun nach 20 Betriebsjahren und rd. 12 Mio. Fahrten gegen eine 6er Sesselbahn der neuesten Generation aus dem Hause Doppelmayr (Seilbahntechnik) getauscht.

Die Talstation (2.413 m) befindet sich nahe des Restaurants Schwarzwand mitten in der Silvretta Arena und führt über 16 Rundrohrstützen auf einen der schönsten und höchst gelegenen Plätze im Skigebiet, den Palinkopf (2.853 m). 

Design
Von der Zugangsschranke bis hin zur Komfortsitzpolsterung wurde bei der Palinkopfbahn alles komplett designt. Besonders hervorzuheben sind die einzigartigen Rückseiten der Sessel mit den Stars der vergangenen Top of the Mountain Konzerte. 

Innovation
Die neue Anlage ist vollgepackt mit neuester Technologie. Das Seilbahnsystem „D-Line“ bringt 205 Neuerungen, 31 Innovationen und 14 Patente mit sich. 

Komfort
Höchster Fahrgastkomfort und leiser Betrieb machen die neue Palinkopfbahn zur First Class. Die neue Hightech Sesselbahn bringt eine Reihe von spürbaren Verbesserungen für unsere Gäste mit sich:
  • ergonomisch geformte Einzelsitze
  • 520 mm breite Sitze mit Heizung
  • sicherheitsoptimiertes Design
  • optimierter Sicherheitsschließbügel
  • Für einen sehr leisen Betrieb und damit besonderen Komfort für unsere Gäste ist die nächste Seilbahn-Generation besonders geräusch- und vibrationsarm ausgeführt
Umwelt
Beim Bau der neuen Bahn kommt auch der Umweltgedanke nicht zur kurz. So können durch eine neue Seilführung gleich 5 Stützenstandorte eingespart werden. Weiters ist vorgesehen, rd. 400 lfm Lawinenstützverbauung zu demontieren und durch eine fernsteuerbare Anlage zur temporären Lawinenauslösung zu ersetzen. Die Vierersesselbahn wird in ihre Einzelteile zerlegt und in einem anderen Wintersportort in Skandinavien wieder errichtet.

Die neue Bahn soll rechtzeitig zur neuen Wintersaison 2017/18 in Betrieb gehen. Über den aktuellen Stand der Bauarbeiten kann man sich im Baublog auf www.ischgl.com informieren.

Eckdaten zur neuen Palinkopfbahn

Typ: 6 CLD/B-H
Förderleistung: 2.800 Personen pro Stunde
Schräge Länge: 1.577 m
Seehöhe Talstation: 2.413 m
Seehöhe Bergstation: 2.853 m
Anzahl Stützen: 16 Stück
Fahrzeit: ca. 5,75 min.
Anzahl Sessel: 89 Stück
Ausstattung Sessel: Wetterschutzhauben, Sitzheizung, D-Line
Personen pro Sessel: 6
Lage Antrieb: Bergstation
Maximale Seilneigung: 77 %
Hersteller Seilbahntechnik: Doppelmayr
Förderseil: Teufelberger
Antriebs-/Steuertechnik: Frey Austria
Investitionsvolumen: ca. € 12 Mio.

NEUER SPEICHERTEICH VIDERBÖDEN
Eine Herztransplantation

Die Silvrettaseilbahn AG betreibt seit dem Jahre 1985 die Schneeanlage ldalp, die im Laufe der Jahre zu einer fast das gesamte Skigebiet umfassenden Großanlage ausgebaut wurde.

Dreh- und Angelpunkt der Schneeanlage war der Speichersee ldalp mit einem Volumen von 32.000 m³ Wasser. Der bestehende Speicherteichstandort samt dem Ober- und vor allem dem Unterhang sind permanent in Bewegung und wurde von der Behörde mit Ende der Wintersaison 2016/17 ein Betrieb nicht mehr genehmigt, weshalb man sich um einen neuen Standort umsehen musste. Dieser sollte möglichst nahe am bisherigen Standort liegen, um die Leitungen ohne weite Wege anzubinden und um von dort das Wasser in das weit verzweigte Netz der bestehenden Anlage ohne unnötige Grabungsarbeiten einleiten zu können.

In vielen Begehungen und in Absprache mit den Grundeigentümern wurde bei den Viderböden ein geeigneter Standort gefunden, der auch geologisch unbedenklich ist, nachdem der Untergrund mittels Schürfen und Rotationskernbohrungen erkundet wurde. Ab dem Winter 2017/18 soll der neue Speicherteich Viderböden mit einem Nutzinhalt von rund 52.000 m³ als Zentrale der Beschneiungsanlage des Ischgler Skigebietes fungieren. Mit den Baumaßnahmen soll unmittelbar nach Saisonschluss begonnen werden, damit der Speicher bis zum Beginn der Schneisaison fertiggestellt werden kann.

Dass der Speicherteich eine Herzform aufweist, hat durchaus symbolischen Charakter, da für die Umsetzung des Projektes mit dem Speicherteich Viderböden und der Übernahme der Funktion als Dreh- und Angelpunkt der Schneeanlage ldalp sprichwörtlich eine "Herztransplantation" vom Speichersee ldalp zum Speicherteich Viderböden vorzunehmen ist. 

Der Speichersee ldalp wird nach Umsetzung des geplanten Speicherteiches Viderböden zur Tümpellandschaft mit Retentionswirkung teilweise rückgebaut und soll sich optisch an den daneben liegenden Vider Truja Park anpassen.

Eckdaten Speicherteich Viderböden
  • 52.000 m³ Nutzinhalt
  • Der Speicherteich fungiert in Abstimmung mit der Wildbach- und Lawinenverbauung, sowie der Landesgeologie auch als Retentionskörper.
  • Folienabdichtung mit Schutzvlies und Kiesüberdeckung
  • Höhe Dammkrone: 2.325 m
  • Vor- und Hauptpumpstation mit je 400 l/s Wasserleistung
  • Gesamtprojektierung Ingenieurbüro AEP
  • Investitionsvolumen: ca. € 4,5 Mio.
Modernisierung Restaurant Alp Trida, 2.263 m
In den Sommermonaten wird das Restaurant Alp Trida modernisiert.

Facts zur Silvrettaseilbahn AG
Die Silvrettaseilbahn AG beschäftigt im Winter ca. 550 Mitarbeiter und ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in Tirol. Die Bergbahnen Samnaun AG und die Silvrettaseilbahn AG betreiben gemeinsam 45 Seilbahn und Liftanlagen, 238 Pistenkilometer und 11 Restaurants im Skigebiet Silvretta Arena. Seit Bestand des Unternehmens haben die Aktionäre auf die Ausschüttung von Dividenden verzichtet um die Investitionen in das Skigebiet zu ermöglichen.

Awards Silvretta Arena
Im Winter 2016/2017 wurde Ischgl/Samnaun wiederholt mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet:

www.snowplaza.de - Bestes Skigebiet 2017
Im Zeitraum von 1. September bis 19. März 2017 haben exakt 54.849 Personen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Holland, Belgien und Großbritannien an der Umfrage von www.snowplaza.de zum besten Skigebiet teilgenommen. Damit ist der Snowplaza-Award der größte Publikumspreis für Skigebiete in Europa.

Ischgl/Samnaun wurde von den User mit 4.208 Stimmen zum besten Skigebiet Europas 2017 gewählt.













Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´