Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Pisten | 2013-08-23

Programat: Freeride Know How aus Österreich für Griechenland

Erstmals kommt Freeride Technologie von Programat außerhalb der Alpen zum Einsatz. Der österreichische Freeride Spezialist exportiert einen Freeride Info Point ins Skigebiet Kalavrita am Berg Helmos in Griechenland. Thymios Vazeos - Managing Director von Kalavrita Ski Center S.A. setzt am Mount Helmos auf das Thema Freeride. Programat entwickelt das Informationssystem.

Kalavrita Ski Resort in Griechenland mit Programat Freeride System
Das Skigebiet Kalavrita am Berg Helmos setzt auf österreichische Alpintechnologie. Thymios Vazeos, Managing Director des seit 1988 bestehenden Skigebietes am 2.340m hohen Mount Helmos, 200 km westlich von Athen am Peleponnes gelegen, eröffnet nach 2 jähriger Entwicklungszeit das erste Freeride Areal in Griechenland. Das Skigebiet mit 7 Liften (2 Sessellifte, 5 Schlepplifte) befindet sich auf einer Höhe zwischen 1.700m und 2.340m Seehöhe. Bei griechischen Freeridern ist es seit längerem als Geheimtipp bekannt. Um beim Angebot am Ball zu bleiben, wird ab der kommenden Wintersaison 2013/14 das Freeriden zur Chefsache.

Johannes Onuk, Betriebsleiter am Helmos; Thymios Vazeos, Managing Director vom Ski Resort Kalavrita und Volker Hölzl; Geschäftsführer von Programat, bei der Vertragsunterzeichnung in Wien.

Freeride Info Point mit Freeride Map, Lawinenwarnstufe und LVS-Checker
So wie in den beiden österreichischen Skigebieten Serfaus Fiss Ladis und der Skiregion Hochkönig wird ein Freeride Info Point eingesetzt. Auf dem 200 x 130 cm großen Infoboard gewährt eine Freeride Map einen Überblick über das Areal Off-Piste, ein LED Display bildet die aktuelle Lawinenwarnstufe ab und ein sog. LVS-Checker gibt die Funktionsbereitschaft des Lawinenpieps an.

www.programat.at

Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´