Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Pisten | 2017-04-12

PRINOTH Cup 2017 – Zwei Feiertage zum Saisonabschluss

Am 6. und 7. April 2017 feierte PRINOTH gemeinsam mit knapp 250 Pistenfahrzeugfahrern aus ganz Europa das Saisonende in Ratschings.

„Die Saison neigt sich dem Ende zu. Wir sind eine große Familie – lasst uns gemeinsam den Saisonabschluss feiern“ mit diesen Worten eröffnete PRINOTH-Präsident Werner Amort den PRINOTH Cup und wies auf die Besonderheit des engen Zusammenhalts in der Branche hin. „Wir leben die Leidenschaft für Pistenfahrzeuge, das schweißt uns zusammen!“, so Amort.

Rund 250 Pistenfahrzeugfahrer aus Südtirol, Norditalien, Österreich, der Schweiz, Frankreich und der Slovakei traten bei strahlendem Sonnenschein in freundschaftlichen Wettkämpfen im Kampf um den Pokal in der PRINOTH Arena an.

Professionell unterstützt von der charmanten Eurosport Moderatorin Birgit Nössing und DJane Tanja Roxx kamen die Fahrer in dem anspruchsvollen Geschicklichkeitsparcours schnell auf Betriebstemperatur.

Markus Dummer (Betriebsleiter Wildschönau) war mit 5 Mann im Wettbewerb dabei und genießt den Saisonausklang im Kreis der Kollegen und Kolleginnen. Diese Veranstaltung ist eine echte Belohnung für die Mitarbeiter, schwärmt er.

Der Spaß stand dabei im Vordergrund, und so wurden die ausgefallenen Wettkämpfe zu einer Gaudi für Fahrer und Zuschauer. Beim ersten Spiel „Swing the Tiller“ ging es im klassischen K.O.-System um die Wurst. Im Mittelpunkt stand der LEITWOLF mit Parallelverschiebung. Die Fräse durfte durch Verschiebung zur Seite hin mit dem Finisher nur die wenigen blauen Stangen zwischen den vielen Roten berühren. Wer schneller war als sein Mitstreiter, kam weiter.

Die Verlierer konnten sich beim „Lucky Looser“ Sternrad-Raten noch einmal unter Beweis stellen, während es für die Gewinner beim „Crazy Slalom“ weiterging. Im HUSKY konnten Routiniers Ihr Können im Slalom auf aufgewühlter Piste unter Beweis stellen, vorwärts und rückwärts, und dazu mit manipulierter Steuerung. Konzentration pur war bei „Carry the Weight“ nochmals gefragt; mit dem Schild des BISON X musste ein pendelndes Gewicht an einer Kette hochgehoben und auf einem Holzklotz präzise platziert werden.  Ob LEITWOLF, BISON oder HUSKY – die Fahrer gaben den Pistenfahrzeugen alles und stellten ihr Können vor ihren Berufskollegen erfolgreich unter Beweis. 

„Im letzten Schnee nochmal das volle Feeling erleben - darum sind wir hier!“ freute sich David Wiedmer von den Lenk Bergbahnen, in der Schweiz.Die Berge in der Schweiz sind schon schöner, dafür sind die Mädels hier im Südtirol von besonderer Grazie, philosophiert Armin Wehrli, der die Gruppe aus Mandrisa CH anführt.  Auch Pepi Furtschegger, Fuhrparkleiter der Drei Zinnen AG, zeigte sich begeistert. „Ich bin seit 40 Jahren mit Pistenfahrzeugen unterwegs. Und immer noch mit Herzblut dabei. Da kommt so ein krönender Saisonabschluss gerade recht!“. Fasziniert zeigte er sich nicht nur von der großen Gemeinschaft, sondern auch von den Innovationen der letzten Jahre.  “Wahnsinn, wenn man wie ich die ganzen Entwicklungen miterlebt hat – es ist gigantisch, was sich in dieser Branche gerade technisch alles getan hat“, so Furtschegger.

An beiden Tagen wurden jeweils die drei Tagessieger gekürt. Hauptpreis war eine AUDI Driving Experience, gefolgt von einem Microsoft Surface Tablet und einer multifunktionalen Garmin Fénix 5 Sportuhr. Gewonnen haben:

Donnerstag, 6. April
1. Florian Kronbichler // Kronplatz – IT
2. Andreas Hartmann // Skilifte Lech - AT 
3. Roland Winkler // QParks - AT

Freitag, 7. April:
1. Patrick Bachmann // Silvretta Montafon – AT
2. Johannes Biermaier // Silvretta Montafon – AT
3. Peter Obex // Ratschings – IT

PM ergänzt von Thomas Fritsch seilbahn.net







Bildergallerie / Bautagebuch:



Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´