Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Pisten | 2018-12-07

Doppelter Spatenstich bei Kässbohrer

Gleich zwei neue Bauvorhaben hat die Kässbohrer Geländefahrzeug AG in diesen Tagen auf den Weg gebracht: Neben dem Spatenstich zum neuen Hauptsitz in Altdorf der Kässbohrer Schweiz AG fiel auch im Mutterhaus in Laupheim der Startschuss für den Bau des neuen Logistikcenters. 

Spatenstich Laupheim – Startschuss für den Bau des neuen Logistikcenters 

6000 Quadratmeter Nutzfläche, davon 300 Quadratmeter Bürofläche, werden direkt an das bestehende Lager angeschlossen. Sie bieten genügend Platz für modernste Automatisierungstechnik, wie z.B. ein automatisches Kleinteile- und Hochregallager. Damit  stellt das neue Logistikcenter einen optimalen Warenfluss im gesamten Logistik- und Produktionsprozess (Warenannahme, Andienung der Produktionsplätze sowie Ersatzteilkommissionierung) sicher. So sollen auch Auslagerungen wieder zurückgeführt werden. 

Der Platzbedarf wurde notwendig durch die stetige Ausweitung des Geschäfts. Erst 2017 eröffnete das Unternehmen sein neues Kundencenter in Laupheim. Diese massiven Investitionen stehen für die solide und starke Entwicklung des Unternehmens und sind ein klares Statement an den Wirtschaftsstandort Deutschland und Baden-Württemberg. Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten können sich auch in Zukunft auf die Kässbohrer Geländefahrzeug AG als einen zuverlässigen Partner verlassen. 

Fakten zum Logistikcenter Laupheim:

Fa. Schmid und Architekturbüro Tress: Januar 2018
Abgabe Bauantrag: Juli 2018
Baubeginn Mitarbeiterparkplatz: Oktober 2018
Baubeginn Logistikcenter: Januar 2019
Fertigstellung: September 2019
Nutzfläche gesamt: ca. 6000 m² (incl. Büro)
Bürofläche: ca. 300 m² für 18 Mitarbeiter
Insgesamt werden 35 – 40 Mitarbeiter im neuen Logistikcenter arbeiten.

Schweiz: In Altdorf noch näher am Kunden 

Die Kässbohrer Schweiz AG ist eine selbständige Tochtergesellschaft der Kässbohrer Geländefahrzeug AG mit Sitz in Laupheim, Deutschland. Über 18 Jahre befand sich der Hauptsitz der Schweizer Tochtergesellschaft in Möriken. Jetzt ziehen die Mitarbeiter von Geschäftsleitung, Verkauf, Administration, Technischem Kundendienst und Instruktoren fast vollständig nach Altdorf um – mit dem großen Vorteil, näher an den meisten Skigebieten zu sein. Denn der neue Standort erlaubt es, 70% aller Kunden in maximal 2,5 Stunden Fahrzeit zu erreichen. 

Mehr Platz in allen Bereichen 

Die Bereiche Büro, Lager, Werkstatt und Schulungsräume erstrecken sich über vier Stockwerke. Viel Wert wurde bei der Planung des Neubaus auf die Optimierung aller Betriebsbereiche gelegt. Im gleichen Zug wurden außerdem die Strukturen, Kommunikationsbereiche und organisatorischen Abläufe überarbeitet, um auch in Zukunft erfolgreich am Schweizer Markt tätig zu sein. Pünktlich zum Start in die Wintersaison 2019/20 wird mit der Fertigstellung im Herbst 2019 gerechnet. 

Fakten zum Neubau

Erste Sitzung mit Kanton Landverkäufer: 21.12.2015
Erste Sitzung mit Architekt: 29.03.2016
Vertragsunterzeichnung Landkauf Kanton: 07.12.2017
Anzahl Sitzungen mit Kanton: 12
Anzahl Sitzungen mit Architekt: 38
Baubeginn: November 18
Fertigstellung: August / September 19
Abmessungen des Hauptsitzes: 48 x 36 m
Höhe des Hauptsitzes: 15 m
Landerwerb: rund 6.000 m²
Bruttogrundfläche des Hauptsitzes: ca. 1.620 m² 
Bruttovolumen: ca. 16.000 m³

Über die Kässbohrer Schweiz AG 

PistenBully Endmontage: Die Fahrzeuge und Komponenten werden demontiert auf Spezialtransportern angeliefert und in einer Umschlagzone auf dem Areal abgeladen. Von der Bereitstellungsfläche gelangen sie in die Montagehalle, wo sie betriebsfertig zusammengebaut, umgerüstet, nach Kundenwunsch erweitert, endmontiert und betriebsfertig gemacht werden.  

Ein zweites Geschäftsfeld ist die Totalrevision von gebrauchten PistenBully. Diese – meistens schon auf Schweizer Normen ausgerüsteten Fahrzeuge - werden in Altdorf total auseinandergenommen und neu aufgebaut. Sie erhalten ein zweites Leben, d.h. 80 % der Teile sind danach neu. Dazu sind auch entsprechende maschinenbau-technische Leistungen und ein hohes Knowhow gefragt. Dieses sehr arbeitsintensive Geschäftsfeld erzeugt eine hohe Wertschöpfung. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem Fahrzeugunterhalt. 

Neben einem umfangreichen Angebot an Mechanikerschulung legt man bei Kässbohrer großen Wert auf die fundierte Schulung des Kundenpersonals. Dabei werden Kenntnisse rund um die Maschinen sowie über die fahrzeugspezifischen Unterhaltsvorkehrungen vermittelt. Immer wichtiger wird dabei auch die Programmierung und Steuerung der PistenBully. Mittels der firmeneigenen SNOWsat - Software lassen sich topografische Details im Einsatzgebiet auf die Fahrzeugsteuerung übertragen. Dazu gehört Spezialwissen, das hinsichtlich Programmierung und Anwendung intensiv geschult werden. 

Ein wichtiger Focus liegt auf der schnellen und absolut zuverlässigen Ersatzteilversorgung. Oft müssen Fahrzeugkomponenten über Nacht beim Kunden zur Verfügung stehen. Dazu kommen die Monteure aus den Skigebieten nach Altdorf in den Betrieb und beziehen die entsprechenden, auf Bestellung vorbereiteten Komponenten, um sie am Einsatzort in die Fahrzeuge einzubauen. 






Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´