Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2017-09-04

Masterpläne von grischconsulta

Wegweisend für alpine Destinationen. Sommer wie Winter.

Eine neue Verbindung für unbegrenztes Skivergnügen oder eine Strategie für die Re-Positionierung als Sommerdestination, ein Masterplan als langfristig angelegter "Schlachtplan" setzt in der Vorbereitung, Entwicklung und Umsetzung die notwendigen Leitplanken.

grischconsulta begleitet bereits seit drei Jahrzehnten Entscheidungsträger in vielfältigen Masterplan-Projekten alpiner Destinationen. Wir setzen in einem oftmals komplexen Entscheidungsumfeld die Situation, Ziele, Bewertung und Entscheidung in ein "big picture". Selbstverständlich begleiten wir auch die Umsetzung der Lösung. Ganz gleich, ob es um eine Bergbahn, eine Ferienanlage oder eine ganze Region geht – eines hat sich immer gezeigt: die Erfolgschancen eines Masterplans und dessen Umsetzung hängt davon ab, ob der Auftraggeber sowie alle Stakeholder (Einwohner, Gemeinde, Energieversorger, Tourismusverband, Hotels uvm.) an der Lösungsfindung beteiligt sind.

Finanzierung hin oder her, ohne die Identifikation aller mit dem vorgeschlagenen Lösungsweg, ist ein Masterplan nur ein Stück Papier.

Masterplan kaprun 4.0

Kaprun / Kitzsteinhorn: Eine Region setzt an zum grossen Sprung

Aus dem Kapruner Ortszentrum heraus wird bald eine Perlenkette an Seilbahnen 2‘260 Höhenmeter überwinden. Der Feriengast wird über den Hausberg Maiskogel das berühmte Kitzsteinhorn (3‘029 m) bequem und direkt erreichen. Diese geplante seilbahntechnische Verbindung ist ein Generationen-Wunsch, der bald in Erfüllung gehen wird: von der Verschmelzung der beiden Kapruner Bergbahnunternehmen im September 2017 bis zur Eröffnung der gesamten Strecke im 2019 ist es nicht mehr weit.

Diese einzigartige Verbindung wird dem Ort, aber auch der touristischen Infrastruktur, neue und vielversprechende Perspektiven eröffnen. Neue Gästeströme, andersartige Gästeprofile, erhöhte Verkehrsanforderungen, erweiterte Beherbergungsformen sind nur ein Bruchteil der Themen, die das Ski- und Ausflugsgebiet Kitzsteinhorn und das Dorf Kaprun herausfordern werden.

Konzipiert und geführt durch grischconsulta, haben deshalb die Bergbahnen, die Gemeinde und der Tourismusverband Kaprun Zell am See den Masterplan kaprun 4.0 entwickelt. Dieser ist gemeinsam mit den touristischen Leistungsträgern und der Kapruner Bevölkerung in einem mehrmonatigen, intensiven Prozess mit Fachexperten für Verkehrsplanung und Dorfgestaltung erarbeitet worden.

Das Interesse, an der eigenen Weiterentwicklung mitzudiskutieren und mitzuarbeiten, wurde eindrücklich durch die grosse Teilnehmerzahl an den beiden öffentlichen Foren deutlich: der Saal platzte aus allen Nähten. Aus den Strategiebesprechungen, Fachexperten-Workshops und den einzeln moderierten Diskussionsrunden ist der Masterplan für Kaprun und das Kitzsteinhorn entstanden. Er hält die Entwicklungsziele, strategischen Handlungsfelder, konkrete Massnahmen und Termine fest, welche für die gewünschte Entwicklung wichtig, richtig und realisierbar sind.

„Die Vorstellung des Masterplans war wirklich genial und sehr wirksam“, so Christoph Bründl, Obmann Tourismusverband Kaprun. „Wir haben alle gemeinsam etwas sehr Wertvolles geschaffen und einen wesentlichen Meilenstein gesetzt.“

Kein Berg in den Ostalpen bietet betreffend Aussicht, Nähe zum Nationalpark Hohe Tauern, Schneesicherheit, Erreichbarkeit und Qualität ein vergleichbares Bergerlebnis wie das Kitzsteinhorn. Durch die erarbeiteten Massnahmen hat Kaprun die Chance, den Schwung, welcher sich aus der Realisierung des Verbindungsprojektes ergibt, für die eigene Entwicklung des Dorfes mitzunehmen.

Masterplan Family Resort Carezza Ski

grischconsulta berät das Family Resort Carezza Ski im Südtirol

Carezza, wunderschön gelegen und sonnigstes Skigebiet der Dolomiten, wird von der Familie des Skirennläufers Florian Eisath geführt. grischconsulta unterstützt Carezza Ski für eine Standortbestimmung und die Lancierung eines strategischen Masterplanprozesses.

Family Resort Carezza Ski

Schon notiert?
28. TFA TourismusForum Alpenregionen
vom 19. - 21. März 2018 in Flims Laax Falera.





Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´