Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2017-09-06

ZWEI LÄNDER SKIARENA: DIE NEUE MARKE FÜR DIE GRÖßTE SKIGEBIETS-ALLIANZ ZWISCHEN NORD- UND SÜDTIROL STEHT FEST

Die Skigebiete von Nauders, Schöneben, Haideralm, Watles, Trafoi und Sulden schließen sich bekanntlich zum größten grenzüberschreitenden Kartenverbund Nord- und Südtirols zusammen. Nun haben die Architekten der Kooperation den Namen der Skigebiets-Allianz präsentiert: Zwei Länder Skiarena. 

Ab der kommenden Wintersaison 2017/18 ist es soweit: alle Mehrtageskarten ab zwei Tagen Gültigkeit und mehr öffnen in den beteiligten Skigebieten die Drehkreuze zu 211 Kilometern Winterspaß. Gästen von Nauders am Reschenpass bis nach Sulden im Vinschgau erschließt sich damit ein abwechslungsreiches Angebot an Wintersport-Möglichkeiten. Die Bekanntgabe dieses größten Kartenverbundes zwischen Nord- und Südtirol hat vor wenigen Monaten positives Echo ausgelöst. In den vergangenen Wochen haben die Macher des Verbundes noch an einer gemeinsamen Wort-Bild-Marke gearbeitet. Als Ergebnis dieses Prozesses wurde nun die Marke „Zwei Länder Skiarena“ präsentiert.

TURM IM RESCHENSEE UND ORTLER ALS MARKENBOTSCHAFTER

„Das Markensujet ist der visuelle Ausdruck unserer gemeinsamen Strategie. Wir präsentieren unseren Gästen eine attraktive Ski-Region, in der das sprichwörtlich Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile“, erklärten die beiden Vorstände der Bergbahnen Nauders AG, Karl Stecher und Manfred Wolf, gemeinsam mit den beiden Südtiroler Verbunds-Sprechern Andreas Lechthaler (Präsident der Schöneben AG) und Erich Pfeifer (Geschäftsführer der Seilbahnen Sulden) im Rahmen einer Präsentation. Die Wort-Bild-Marke zeigt als Symbol der gemeinsamen Region den Kirchturm von Graun im Reschensee mit dem Ortler im Hintergrund. Daneben gibt in der begleitenden Linie eine stilisierte Bergkette mit sechs Gipfeln und der Verweis auf die 211 Kilometer Wintervergnügen der Markenbotschaft eine ansprechende grafische Form.

NEUE QUALITÄTS-DIMENSION FÜR GELEBTE URLAUBSPRAXIS

Mit dem neuen Produkt des gemeinsamen Skipasses und der daraus abgeleiteten Werbelinie wollen auch die beiden an der Entwicklung beteiligten Tourismus-Organisationen Tourismusverband Tiroler Oberland und Vinschgau Marketing reüssieren. Die zentrale Werbebotschaft vermittelt neben der gemeinsamen Ski-Kompetenz auch die Attraktivität der – wenn auch durch eine Staatsgrenze getrennten – gemeinsamen Lebens-, Kultur- und Urlaubsregion. „Die Reschenregion und das Vinschgau verbindet eine lange gemeinsame Geschichte. Die Möglichkeit, bei uns grenzüberschreitend erholsame Zeit zu verbringen, wird von unseren Gästen schon seit vielen Jahren genutzt. Sei es im Rahmen der Vorgänger-Skipasskooperationen. Oder bei vielen anderen ganzjährigen Aktivitäten vom Langlauf bis zum Mountainbiken und Wandern.  Das Angebot im Rahmen von Zwei Länder Skiarena verleiht dieser gelebten Praxis eine neue Qualitäts-Dimension“, betonen Manuel Baldauf, Geschäftsführer von Nauders Tourismus, und Kurt Sagmeister, Direktor von Vinschgau Marketing.

Vom Erfolg der größten Skigebiets-Kooperation zwischen Nord- und Südtirol sind die beiden Touristiker jedenfalls überzeugt. Die Gäste-Reaktionen waren bereits nach der ersten Ankündigung der neuen Allianz ausgesprochen positiv. Von gezielten Marketing-Aktivitäten unter dem nun ausgearbeiteten Markendach versprechen sich die Werbeverantwortlichen dies- und jenseits des Reschenpasses weitere deutliche Impulse für die kommende Wintersaison.

Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´