Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2019-05-16

Die INTERALPIN wurde als Weltleitmesse bestätigt - Umfassende Nachlese


Die INTERALPIN konnte ihre Position als Weltleitmesse für alpine Technologien in ihrer 23. Ausgabe mit rund 29.000 Fachbesuchern weiter stärken, blickt Congress- und Messedirektor Christian Mayerhofer, Geschäftsführer der Veranstalterin Congress Messe Innsbruck (CMI), auf erfolgreiche Messetage zurück: „Es freut mich sehr, dass die immense Internationalität und Qualität der Fachbesucher die 23. INTERALPIN als absolute Nummer-Eins unter allen Seilbahn- und Alpintechnikmessen bestätigt haben. Die gesamte Region Innsbruck/Tirol stand drei Tage lang im Mittelpunkt der globalen Seilbahnwelt und konnte sich auch aus touristischer Sicht über eine sehr starke Buchungslage freuen, wie unsere Partner aus der Hotellerie und Gastronomie berichten. Mein Dank gilt der Seilbahnbranche sowie allen Partnern und Unterstützern der INTERALPIN 2019.“

Von Amerika bis Japan: Erstmals Besuch aus über 90 Ländern

Die zentrale Stellung der INTERALPIN als führende Plattform der globalen Seilbahnwelt belegt auch die hohe Internationalität des Fachpublikums. Der internationale Besuch lag bei über 60 Prozent und umfasste erstmals mehr als 90 Nationen. Alleine durch die Außenhandelsstellen der Wirtschaftskammer Österreich und weitere offizielle Initiativen wurden auf der Messe rund 30 internationale, hochranging besetzte Wirtschaftsdelegationen betreut. Dabei konnte sich die INTERALPIN 2019 nicht nur über Besucher aus den Bergdestinationen für Winter- und Sommertourismus freuen, sondern auch über Vertreter aus urbanen Ballungszentren. Die Herkunftsländer der INTERALPN-Besucher umfassten etwa etablierte Kernmärkte wie Nordamerika, Skandinavien, Deutschland, Frankreich, Italien oder die Schweiz sowie stark wachsende Märkte wie China, Südkorea, Südamerika oder Russland mit seinen Nachbarstaaten. Durch die Nähe zu den umliegenden Niederlassungen von Keyplayern wurde der Messebesuch auch für Exkursionen zu Produktionsstätten oder Skigebieten genutzt. 

Themenführerschaft trug zur Gesamtzufriedenheit bei

Wie sehr die INTERALPIN seit den 1970er-Jahren mit der Branche verwachsen ist und Trends frühzeitig in ihr Angebot aufnimmt, wurde schon zu Messebeginn bei der Österreichischen Seilbahntagung sichtbar. Unter dem Titel „Green Mountain“ wurden aktuelle Herausforderungen von Koryphäen aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutiert. Nur einen Tag später machte die Tagung des Weltseilbahnverbandes O.I.T.A.F wirtschaftliche und rechtliche Aspekte im Seilbahnbereich zum Thema. „Die Themenführerschaft der INTERALPIN als Weltleitmesse konnten wir in dieser Ausgabe unter anderem auch mit den neu entwickelten INSPIRATION DAYS weiter ausbauen“, erklärt INTERALPIN-Projektleiter Stefan Kleinlercher. Die Sessions zu aktuellen Fragestellungen rund um die Themen Digitalisierung, Positionierung und Vermarktung wurden erfreulicher Weise von rund 500 registrierten Teilnehmern auf Anhieb angenommen, betont Kleinlercher: „Das große Interesse an den INTERALPIN INSPIRATION DAYS untermauert das vorausschauende Denken der Branche und bestärkt uns, dieses Format weiterzuentwickeln.“ Insgesamt bewerteten über 90 Prozent der Fachbesucher die 23. INTERALPIN 2019 mit Bestnoten, wie aus der Besucherbefragung ersichtlich wird. Die 24. INTERALPIN findet vom 14. bis 16. April 2021 auf der Messe Innsbruck statt.





Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´