seilbahn.net | Projekte | Zukunft | 2020-06-18

MND erhält den Zuschlag für den Bau der 2. städtischen Seilbahnlinie in Saint-Denis auf der Insel Réunion

CINOR (Communauté intercommunale du Nord de La Réunion) hat den französischen Seilbahnhersteller MND - als Vertreter des Joint Ventures Payenke1 von sechs Unternehmen - mit der Planung, dem Bau und der Wartung der künftigen Stadtseilbahn in Saint-Denis, der Hauptstadt der Insel Réunion, beauftragt, die 2023 eröffnet werden soll.

Die 1,3 km lange Stadtseilbahn wird die Stadtviertel La Montagne und Bellepierre im Zentrum von Saint-Denis verbinden. Die Seilbahn bietet eine langlebige, leistungsstarke Alternative, die die Verkehrssicherheit erhöht und die Staus auf der Straße von La Montagne, die täglich von mehr als 12.000 Fahrzeugen benutzt wird, verringert. Zusätzlich zu seinem positiven Beitrag zur Ökomobilität und seiner Möglichkeit, städtische Hindernisse zu überwinden, wird dieses sichere, schnelle, leise und universell zugängliche Verkehrsmittel für die 13.000 Einwohner des Viertels La Montagne die Zeit des Pendelns verkürzen. Sie wird dem Gebiet auch neue Möglichkeiten für die städtische, wirtschaftliche und touristische Entwicklung bieten. Die Seilbahn wird an das bestehende öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Der Bau erfordert eine Investition von 39,8 Millionen Euro, darunter 13,9 Millionen Euro für MND.

Eine moderne, leise und innovative Stadtseilbahn

Die Stadtseilbahn von La Montagne verwendet modernste Technologien und ein schlankes und glattes Kabinendesign. Das gewählte System ist eine Pendelbahn mit einer 16 Meter breiten Spur für hohen Windwiderstand (bis zu 120 km/h). Dank dieser Technologie können die Kabinen mit Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h fahren. Die beiden einzigartig gestalteten Kabinen mit 50 Sitzplätzen verfügen über eine Hochleistungs-Fensterverglasung mit UV-Schutz und bieten einen unvergleichlichen Komfort für die Benutzer, die einen 360°-Panoramablick auf Saint-Denis und seine fabelhafte Umgebung genießen können.

Eine Seilbahn, die 92% ihres jährlichen Energiebedarfs dank Sonnenenergie erzeugt

Die 600 m2 Photovoltaik-Paneele, die auf dem Bahnhofsgebäude in Vigie installiert werden, können 92% des jährlichen Stromverbrauchs der Anlage erzeugen.

Die Seilbahn La Montagne ist so konzipiert, dass sie die biologische Vielfalt des Schutzgebietes, das sie überfliegt, respektiert. Außerhalb der oberen und unteren Station wird nur eine Stütze in der Nähe der Krankenhausstation installiert, wodurch die Auswirkungen des Projekts auf die Umwelt minimiert werden. Die Höhe des Seils wurde speziell so ausgelegt, dass der Vogelflug nicht behindert wird. Diese neue Transportart wird zu einer deutlichen Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen.

"Nach dem Bau der ersten Linie östlich von Saint-Denis plant das CINOR eine zweite Seilbahnlinie, um die Mobilität seiner Bewohner im Einklang mit den Zielen der Stadtplanung zu verbessern. Wir sind in der Tat davon überzeugt, dass der Seilbahntransport eine zukunftsweisende Lösung ist, die den Bedürfnissen der Nutzer des öffentlichen Verkehrsnetzes von CITALIS entspricht und die Nachhaltigkeit unserer Stadtlandschaft gewährleistet. Mit der Stadtseilbahn La Montagne wollen wir den Verkehr entlasten und die Sicherheit auf der oft verstopften Straße La Montagne in Saint-Denis erhöhen. Die Linie wird auch von Touristen genutzt werden, da sie einen atemberaubenden Blick auf die Bucht von Saint-Denis genießen können. Das Payenke-Joint-Venture hatte einen deutlichen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern um den Auftrag, da es die attraktiven Merkmale des Gebiets verstanden und aufgewertet hat", erklärte Mikaël Nacivet, Direktor der städtischen Seilbahnprojekte von CINOR.

"Da im Stadtteil La Montagne mehrere Stadtentwicklungen anstehen und der Bedarf an einer sicheren, zuverlässigen, innovativen und nachhaltigen Verbindung mit dem Rest der Stadt besteht, war es für CINOR naheliegend, sich für diese Art des öffentlichen Verkehrs zu entscheiden. Neben den geringeren Infrastrukturkosten haben Seilbahnen auch den Vorteil, dass sie weniger Energie verbrauchen. Unserem Joint Venture ist es gelungen, eine hochmoderne städtische Seilbahn zu entwerfen, welche die Region und ihre Umwelt respektiert und ihr mehr Wert verleiht", erklärt Nicolas Chapuis, MND Ropeways Business Line Director.

Technische Merkmale:
Länge: 1,3 km
Vertikaler Anstieg: 305 Meter
Anfangsgeschwindigkeit: 27 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Fahrzeit: weniger als 4 Minuten
Anzahl der Kabinen: 2
Kabinenkapazität: 50 Personen
Maximale Transportkapazität pro Jahr: 7,5 Millionen Passagiere
Gesamtkosten für den Bau: 39,8 Millionen €

Das Payenke Joint Venture vereint sechs sich ergänzende Unternehmen, von denen vier auf der Insel Réunion ansässig sind: MND-LST, BARTHOLET, SOGEA Indian Ocean-VINCI, SBTPC-VINCI, T&T und Suez Consulting. Das Joint Venture wird für die Planung, den Bau und die Instandhaltung der städtischen Seilbahn La Montagne verantwortlich sein. Das reunionesische Unternehmen TTS wird mit dem Wartungsabschnitt betraut und als Unterauftragnehmer des GU fungieren. Payenke, ist der kreolische Name des Tropikvogels, eines weißen Seevogels mit langen schwarzen Linien. Es handelt sich um eine geschützte Art, die hauptsächlich in den Klippen nistet, insbesondere an der Küstenstraße zwischen Saint-Denis und La Possession, im wilden Süden der Insel. Die ätherische Schönheit des Seevogels ist die Inspiration hinter diesem Namen für diese schlanke, neue Stadtseilbahn.







Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense