seilbahn.net | Themenbereiche | Urban | 2020-09-03

Zooseilbahn Zürich hocherfreut über Entscheid des Baurekursgerichts

Die Zoo Seilbahn AG freut sich sehr über den Entscheid des Baurekursgerichts im Zusammenhang mit der Festsetzung des kantonalen Gestaltungsplans für die Zooseilbahn. Das Baurekursgericht hat am 21. August 2020 entschieden, dass es die Rekurse, die gegen die Festsetzung des kantonalen Gestaltungsplans eingereicht wurden, entweder abweist oder nicht darauf eintritt.

«Wir freuen uns ausserordentlich, dass die Zooseilbahn einen wichtigen Schritt weiter ist», sagt der Delegierte des Zooseilbahn-Verwaltungsrats, Andreas Hohl. «Die Verkehrssituation am Zoo erfordert dringend Lösungen. Die Zooseilbahn ist mit Abstand die in jeder Hinsicht nachhaltigste aller möglichen Varianten.»

Gegen den Entscheid des Baurekursgerichts kann während dreissig Tagen Beschwerde eingelegt werden. Falls dies geschieht, muss sich darauf das kantonale Verwaltungsgericht mit dem Thema befassen.
Weiteres Verfahren

Die Zürcher Baudirektion hatte im Mai 2019 den Gestaltungsplan für die Zooseilbahn festgesetzt. Die Seilbahn erhielt damit nach dem Eintrag in den kantonalen Verkehrsrichtplan durch den Kantonsrat auch die nutzungsplanerische Grundlage.

Voraussetzung für den Bau der Zooseilbahn ist neben dem kantonalen Gestaltungsplan ausserdem die Plangenehmigung durch den Bund. Diese wird nach Rechtskraft des kantonalen Gestaltungsplans erwartet. Die Verhandlungen mit betroffenen Grundeigentümern zum Erwerb der Rechte als Voraussetzung für den Betrieb der Seilbahn sind in Gang.

Umweltgerechte urbane ÖV-Nutzung

Die Zooseilbahn erschliesst den Zoo Zürich ab dem ÖV-Knotenpunkt Stettbach als neue umweltgerechte und urbane ÖV-Verbindung schnell und komfortabel. Sie verkürzt die Anreisezeit mit dem öffentlichen Verkehr insbesondere aus der Ostschweiz erheblich und entschärft nachhaltig die Verkehrssituation beim Zoo an Spitzentagen.

«Die Zooseilbahn schafft eine ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Lösung als Alternative zur Anreise mit dem Auto», sagt Andreas Hohl. «Sie macht keinen Lärm, keine Abgase und ist sicher, schnell und komfortabel.»

Ein aktuelles Modell der kinderwagentauglichen und behindertengerechten Zehnergondeln, die für die Zooseilbahn vorgesehen sind, ist im Zoo Zürich ausgestellt. Die Besucher können in der Gondel probesitzen und sich an einem Bildschirm über das Projekt informieren. 

TECHNIK

Die Zooseilbahn weist eine schräge Länge von 2155 Metern auf und erfordert insgesamt 11 Masten. Es kommen ausschliesslich Rundrohrstützen zur Anwendung.

Die Fahrgeschwindigkeit beträgt maximal 6 Meter/Sekunde. Es stehen insgesamt 44 Gondeln mit je 10 Plätzen zur Verfügung.

Spurweite Strecke: 6.6 Meter
Auffahrseite: rechts
Länge horizontal: 2145.9 Meter
Höhendifferenz: 159.2 Meter
Mittlere Bahnneigung: 7.4 Prozent
Länge schräg: 2154.7 Meter
Fahrtstrecke: 2185 Meter
Fahrgeschwindigkeit: max. 6 m/s
Förderleistung: max. 1800 Personen/Stunde
Fahrzeugabstand: 120 Meter
Fahrzeugnachfolgezeit: min. 20 Sekunden
Fahrzeit: min. 6 Minuten




Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense