seilbahn.net | Themenbereiche | Tourismus/Gastro | 2020-10-28

Aletsch Kollektiv: Zukunftsweisende Digitalisierungskooperation von Walliser Destinationen

Die vier Walliser Tourismusdestinationen Aletsch Arena, Blatten-Belalp, Obergoms Tourismus und Brig-Simplon kooperieren in der Digitalisierung und gründen das «Aletsch Kollektiv». Ein grosser Mehrwert für alle.

Seit Sommer 2020 gehen Aletsch Arena, Blatten-Belalp, Obergoms Tourismus und BrigSimplon in der Digitalisierung gemeinsame Wege. Der Fokus der Kooperation liegt auf der Einführung und Weiterentwicklung von gemeinsamen Informations- und Kommunikationsplattformen. Dies mit dem grossen gemeinsamen Ziel: die Gästekommunikation auf den digitalen Kanälen zu optimieren und zu stärken.

Eine digitale destinationsübergreifende Kooperation wird lanciert

Bereits im Januar fanden erste Gespräche zwischen Blatten-Belalp und Aletsch Arena für eine Kooperation im Bereich der Digitalisierung statt. Schnell wurde klar, dass eine Kooperation - basierend auf der bereits weit fortgeschrittenen Digitalstrategie der Aletsch Arena - viele Synergien bringen würde und dass auch weitere Destinationen davon profitieren können. So konnten Brig-Simplon Tourismus und Obergoms Tourismus ebenfalls für das Projekt gewonnen werden. “Alle teilnehmenden Destinationen stehen in der Digitalisierung vor den gleichen Herausforderungen. Durch die Kooperation ist es möglich, das erworbene Wissen aller Beteiligten zu teilen und gemeinsam weiter zu entwickeln", erklärt Ben Müller, Projektleiter des Aletsch Kollektivs und Projektleiter E-Business der Aletsch Arena AG.
Das Kollektiv arbeitet eng mit Partnern auf kantonaler und nationaler Ebene zusammen und möchte auch in Zukunft weitere Destinationen aufnehmen, die an einer Teilnahme interessiert sind. Jede Destination behält trotz Teilnahme am Projekt Aletsch Kollektiv ihre Autonomie z. B. ihren eigenen Webauftritt.

SECO unterstützt das Projekt Aletsch Kollektiv

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) unterstützt die destinationsübergreifende Digitalisierung: Im September wurde eine Innotour-Finanzierung für das Aletsch Kollektiv bewilligt. Innotour ist das Förderprogramm für Innovation, Zusammenarbeit und Wissensaufbau im Tourismus. Damit ist die Finanzierung der künftigen Projekte sichergestellt, und sie können nun zügig umgesetzt und weiterentwickelt werden. Bereits im Sommer 2020 wurden im Projektteam die ersten Vorbereitungen für die Umsetzung getroffen.

In der Aletsch Arena sowie bei Blatten-Belalp wird bis Anfang 2021 die erste Phase der Projekte umgesetzt. Kernstück der Umsetzung ist die Einführung des “Content-Hubs”, eines zentralen Redaktionssystems, in welchem die Inhalte der Destination verwaltet werden.

Mittels dieses Systems können die Inhalte später auf verschiedenen Kanälen automatisiert ausgespielt werden. Damit einher geht die Einführung einer neuen Website in allen Destinationen.

Aletsch Kollektiv Digitalisierungskooperation von Walliser Tourismusdestinationen Aletsch Arena legte den Grundstein für die digitale Zukunft Als Vorreiter verfolgt die Aletsch Arena AG gemeinsam mit der Aletsch Bahnen AG seit 2015 die konsequente Umsetzung der Digitalisierungsstrategie entlang der Kundenreise. Seither wurde in der Digitalisierung viel Wissen aufgebaut und ein Modell entwickelt, das sich auf andere Destinationen adaptieren lässt: “Unser Digitalisierungsmodell ist modulartig aufgebaut und basiert auf mehreren Pfeilern mit Basissystemen, die sich beliebig erweitern lassen. Ausserdem können diese Systeme adaptiert und künftig auch ersetzt werden, ohne das Gesamtmodell zu ändern. Das skalierbare Modell der Aletsch Arena kann dadurch von anderen Destinationen übernommen und eingeführt werden”, so Jonas Walker, Projektleiter E-Business bei der Aletsch Arena AG.

Das Aletsch Kollektiv bietet einen Mehrwert für alle teilnehmenden Destinationen 

Nachfolgend die Aussagen der Destinationsvertreter Joachim Manz, Leiter Tourismus & Marketing Blatten-Belalp Tourismus AG ist begeistert: «Durch den überregionalen Gedanken des Aletsch Kollektivs können wir personelle sowie finanzielle Ressourcen bündeln. Die Zusammenarbeit unter den einzelnen Partnern wird gefördert und die destinationsabhängigen Grenzen minimiert. Die Digitalisierung in den Walliser Tourismusregionen ist essentiell, um dem interessierten Gast die nötigen Informationen schnell, benutzerfreundlich und einfach liefern zu können.»

Anja Beivi, Geschäftsführerin Obergoms Tourismus AG ist überzeugt: «Durch die Kooperation Aletsch Kollektiv ist es auch den kleineren Tourismusdestinationen möglich in der Digitalisierung einen grossen Schritt weiter zu kommen. Durch die Bündelung der finanziellen und personellen Ressourcen werden destinationsübergreifend Synergien genutzt, wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam einen echten Mehrwert für die Gäste schaffen werden.»

Jürg Krattiger, Geschäftsführer Brig Simplon Tourismus AG informiert: «Nur durch die destinationsübergreifende Zusammenarbeit ist es möglich, grössere touristische Projekte umzusetzen. «Geteiltes Leid ist halbes Leid», so auch in unserem Fall: die Anforderungen, um heutzutage die Digitalisierung voranzutreiben und somit dem Gast die nötigen Informationen bereitzustellen, wachsen rasant! Durch diese Zusammenarbeit können die beteiligen Destinationen extrem profitieren, sei es in personeller, sei es in finanzieller Hinsicht. Herzlichen Dank an dieser Stelle der Aletsch Arena AG für die tolle Initiative und den grossen Einsatz zugunsten von allen Partnern.» 


Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense